Phobien

Phobien
Für den einen besitzt ein Objekt oder eine Situation keine besondere Bedeutung. Für den anderen löst exakt das gleiche Objekt oder dieselbe Situation eine übermäßige Angst aus. Eine Phobie ist eine Angstsymptomatik in Bezug auf ein spezifisches Objekt oder eine Situation. Dazu können Tiere, wie Spinnen, Schlangen, Hunde, Katzen und andere, zählen. Aber auch Situationen, wie enge Räume, Menschenmassen, weite Plätze etc., können eine irrationale Angst auslösen. Phobien beeinträchtigen das Leben der Betroffenen. Sie entwickeln Vermeidungstaktiken, um ihre Angst oder ihre übermäßigen Ängste vor anderen zu verbergen. Die Hypnose, so zeigt meine Erfahrung, kann hier entgegen wirken und die Ursache von Phobien verändern und damit auch die irrationale Angst auflösen.

Brückenangst
„Ich traue mich nicht, über eine Brücke zu gehen!“ oder „Ich habe Angst, unter einer Brücke hindurch zu fahren oder hindurch zu gehen!“ Beide Aussagen wurden mir gegenüber von Menschen geäußert, die unter Brückenangst leiden. Diese Form der Angst beeinträchtigt das Leben der Betroffenen jedoch enorm, da unsere Verkehrsinfrastruktur ohne Brücken nicht denkbar ist. Es ist darum schwierig, alle Wege zu meiden, die über oder unter einer Brücke hindurch führen. Eine hypnotische Behandlung bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Weg aus dieser Angst herauszufinden.

Wasserangst (Hydrophobie)
Die Angst vor Wasser hat unterschiedliche Ausprägungen. Zum einen zählt dazu die Angst vor tiefen Gewässern. Schwimmen wird plötzlich unmöglich, wenngleich es früher einmal gelernt und praktiziert wurde. Zum anderen gibt es die Angst vor Wasser insgesamt. Die Gründe sind wie die Angst selbst vielfältig: ein traumatisches Erlebnis, schlechte Erfahrungen mit Wasser oder die Scheu davor, weil man nicht schwimmen kann. Mit Hypnose oder einer lösungsorientierten Gesprächstherapie komme ich mit meinen Klienten auf die Spur für die Entstehungsgeschichte und die Ursachen einer Wasserangst.

Soziale Phobien
„Was könnten die anderen denken?“ Diese Frage steht im Mittelpunkt des Denkens jener Menschen mit einer sozialen Phobie. Sie tun sich schwer damit, in einer sozialen Situation im Mittelpunkt des Interesses zu stehen. Unter Umständen kann diese Phobie soweit führen, dass diese Menschen in Gegenwart anderer heftige Angst verspüren. Die Hypnose aktiviert in solchen Fällen das Selbstwertgefühl dieser Menschen und geht der Frage nach: „Was brauche ich?“ Völlig unabhängig davon, was andere dazu meinen oder davon halten könnten.